Panoramadachschaden

Vor kurzem hatten wir einen heimischen Exoten in unserer Werkstatt: einen 2006er Opel Astra H GCT mit Panoramadach. Der Besitzer musste damit zum TÜV, dieser bemängelte daraufhin den Riss in der gigantischen Scheibe. Ohne neue Scheibe kein TÜV. Also kam der Kunde zu uns, und damit waren wir gefordert, das existenzielle Autoproblem zu lösen. Bloß liefert Opel diese Scheibe nicht mehr. Die meisten Anlaufstellen – auch für seltene Scheiben – streckten die Flügel: Diese Scheibe gibt es nicht mehr. Du nun? Letztlich hatten wir Glück im Unglück – es existieren in Deutschland wohl noch vierScheiben, eine davon haben wir erworben und später mit drei Mitarbeitern eingebaut. Die etwa 30 Kilogramm schwere Scheibe fordert extreme Genauigkeit beim Einbau, da aufgrund der Größe auch kleinste Ungenauigkeiten auf der Länge zu sichtbarem Versatz und damit zu Undichtigkeiten und/oder Luftgeräuschen führen.

Da wir in den zurückliegenden Jahren solche Scheiben bereits mehrfach eingebaut haben, wussten wir um die Probleme. Vorteil für den Kunden. Auch die Versicherung des GCT-Besitzers war mit jeder Reparatur einverstanden, schließlich war der Wagen selbst in tadellosem Zustand. Der fuhr schließlich mit neuer Panoramaglasscheibe zufrieden vom Hof zum TÜV und anschließend glücklich nach Hause. So mögen wir das!

Scroll to Top